DAS JAHR 2019 AUS NUMEROLOGISCHER SICHT

 

Polare Kräfte (Stärken und Herausforderungen) und Schlüssel-Qualitäten

in den Zahlen des Jahres 2019:

 

2 = 2-sam, kooperierend oder ent-2-end, 2-felnd

0 = verbunden, spirituell oder zwanghaft, irrational

1 = originell, individuell oder un-1-ich-tig, 1-am

9 = transformierend, integer oder chaotisch, zerstörend

 

2 = Du-Bezogenheit, harmonische Beziehungen oder 2-fel abestehenden Partnerschaften oder 2-deutigkeit, Zwiespältigkeit

0 =  Verbundenheitsbewusstsein und Ur-Vertrauen oder Orientierungslosigkeit, Nullbockspiele

1 =  Ich-Bewusstsein und Zivilcourage oder Selbstverleugnung, 1-amkeit  

9 =  Erneu(n)erungswille und Transformationskraft, Herzens-Kommunikation oder Schwindel,

Egozentrik, Korruption    

 

Das zentrale Thema des Jahres 2019 aus numerologischer Sicht heisst TRANSFORMATION.

Ein Jahr unendlicher Möglichkeiten, unser Leben neu zu gestalten und zu einem besseren zu verändern, liegt vor uns.

Die Zahl 9, die dieses Jahr den Unterschied macht, steht für eine schnelle, flexible und veränderungsfreudige Transformationskraft, die uns immer neue und überraschende Chancen anbietet, auch festgefahrene Situationen erfolgreich zu verändern.  

2019 geht es ganz im Sinne von Marc Aurel um ein neues Leben: „Betrachte die Dinge einmal von einer anderen Seite als du sie bisher sahst, denn das heisst ein neues Leben beginnen.“

So einfach sollte Perspektivenwechsel sein! So leicht will 2019 sein!

So wandlungsfähig und veränderungsfreudig ist ein Merkurjahr!

Götterbote Merkur und die Zahl 9 sind schicksalsmässig miteinander verbunden und übernehmen die Herrschaft über das dynamische kommunikations- und handlungs-starke 2019.

Nutzen wir die Chance, die uns das Jahrespotenzial bietet, zum Mitschöpfer unserer Wirklichkeit zu werden. Träume können, Erfolge wollen in diesem Jahr realisiert werden, wir müssen dazu nur ins Tun kommen, denn „unser Schicksal hängt nicht von den Sternen ab, sondern von unserem Handeln“. (William Shakespeare)

Merkur und die Neun sind ein starkes Paar, das uns Menschen unterstützt, ins Handeln zu kommen – freiwillig oder notgedrungenermassen.

Durch das dominante Zahlenpotenzial der 9 bekommen wir die Energie, notwendige Massnahmen einzuleiten und Not abzuwenden, bevor es notwendig werden sollte. Das Jahr bietet uns zahlreiche Gelegenheiten, die es uns ermöglichen, bessere zielführende Ergebnisse zu erzielen.

Das transformatorische Jahr wird uns in magischen Momenten Lösungen anbieten, auf die unser zweifelnder Verstand nie gekommen wäre.

Schauen wir voll kindlicher Neugierde vertrauensvoll in die Zeit, damit Götterbote Merkur, wie die verwandlungsstarke 9 sich von ihrer besten Seite zeigen, und wir unsererseits wieder mehr Vertrauen in die in uns liegende Schöpferkraft erhalten. Aus dieser kraftvollen Verbindung von Zeit- und Zahlen-Qualität, sowie unserem persönlichem Schöpferpotenzial, können wir mutige Entscheidung treffen und für ein friedlicheres  Leben einstehen, das auf menschenfreundlichen, unterstützenden Werten aufbaut.

Trennung, Ausgrenzung, Chaos oder Gewalt sollten beginnend weniger werden, wenn ich, wenn du, und wenn immer mehr Menschen die starken, in der Zeit vorhandenen, Kräfte an ihrer positiv wärmenden Seite anpacken und dementsprechend handeln.

Unterstützung bekommen die derzeitigen Riesenkräfte von der Null, die uns die Geschichte der ewigen Verbundenheit allen Seins erzählen möchte. Es ist die Geschichte eines notwendigen harmonischen Zusammenspiels zwischen Mensch, Natur und Kosmos. Unter dem Einfluss der Null, dieser ganzheitlich wirkenden und verbindenden universellen Macht, werden wir Menschen immer mehr auf die Botschaften der Natur, sowie auf die Zeichen der Zeit schauen und erkennen dürfen, dass die Welt sich rasend schnell wandelt. Veränderung, Change ist immer mit extremen, chaotischen Zuständen verbunden: in der Gefühlslage der Menschen, in der Grosswetterlage, in der wirtschaftlichen, der politischen Lage.

Diese dramatischen Veränderungen erzeugen im Individuum wie im Kollektiv Ängste, die sich 2019 noch stärker in Extrem-Meinungen und Extrem-Verhalten ausdrücken werden.

Doch Zahl und Zeit wollen uns unterstützen, das Beste für uns und die Welt zu generieren, denn „von den Extremen ist das eine schlimmer als das andere“

(Aristoteles, griech. Philosoph) und „wer glaubt, das Extreme habe keine Folgen, frage die Natur“ (Otto Baumgartner, Schweizer Politiker und Autor, 29.9.1924, Typus 9!)

Das gewaltige, transformatorisch umwandlungsfähige, Potenzial der Zahl 9 drängt uns 2019 in besonderem Masse umzudenken, mit  einem Blick auf ein grösseres Ganzes. Begegne den neuen Herausforderungen, die in erhöhtem Masse 2019 auf uns zukommen, mit einer neuen, einfach anderen Geisteshaltung und glaube mit der ganzen Kraft deines Herzens an ein besseres Jahr und eine schönere Zukunft. Und: seien wir (noch) mehr dankbar. Dankbarkeit ist der Türöffner zum universellen Feldbewusstsein, wie der  Quantenphysiker sagen würde. Der Metaphysiker spricht von einer „Höheren Weisheit“ und hat dabei die Null im Blick, die seit dem Jahr 2000 keinen von uns Menschen mehr unberührt lässt. Die Null begleitet uns noch einige Jahrzehnte und rollt im Symbol des Kreises, der mit seinen 360 Grad für ein Ganzes steht und als Lebens-Rad mit uns als Schicksals- oder Glücks-Rad durchs Leben rollt. Es will uns immer wieder sanft Hinweise geben, dass es da noch etwas Grösseres als den Menschen im unendlichen Kosmos gibt.

Charles Seife, ein wissenschaftlicher Journalist, lädt uns in seiner Biografie zur Zahl Null zum Sinnieren ein: „Die Null“ – das Symbol der Unendlichkeit und deren unendlichen Möglichkeiten – „könnte auch das Geheimnis dessen hüten, was den Kosmos geschaffen hat.“

So kann uns die Null auch lehren, die Zeichen der Zeit zu verstehen.

Integrieren wir sie weise, zumal sie in uns täglich und in allen Lebens-Bereichen aufzeigen will, dass es immer um ein grösseres Ganzes geht, als unser egozentrierter Verstand begreifen kann. Alleine schon deshalb kann uns weder das Schicksal der Natur, noch das Schicksal der Welt unberührt lassen. Eine Zukunft kann nur mit dem Verbundenheitsbewusstsein der Null aus einer

„Win-Win-Haltung“ gelebt werden.

Numerologisch lässt sich daher schnell der wichtige Stellenwert des Jahres 2019 erkennen. Es ist der Höhepunkt zahl-reicher Veränderungen auf allen Ebenen des Seins. 2020 beginnt ein neues, völlig anders gestaltetes, Jahrzehnt.

Ergreifen wir in diesem Jahr die Chance umzudenken und ergreifen gleichzeitig alle Chancen, die uns in 12 Monaten Jahr offeriert werden, denn „die Schöpfung geht weiter“ (Hans Haas , 1919-2013, Meeresforscher).

Viel zu schnell, wie wir im Paradigmenwechsel des Zeitgeschehens unschwer erkennen können.

Das numerologische Paradigma, die veränderte Rahmenbedingung, war der Wechsel von 1999 ins 2000. 1999 mit lauter männlichen Zahlen, im Zeichen der 1 mit seiner männlichen Egodominanz und der männlichen Zahl 9 in einer Häufung. Schon hier ging es um die Wahl „Change oder Chaos“, um einen Wertewandel, wie sich in seiner gewaltigen Macht 2019 zeigen wird.

2019 haben wir nicht mehr die Wahl, mental still zu bleiben, liegen in der Zahl 9 doch auch die Themen „Information und Kommunikation“. Wir werden immer mehr von Informationen zugemüllt, die wir dann (aus-)sortieren und verarbeiten müssen, um dann zu erkennen, dass die herkömmlichen Kommunikations-Modelle wenig bis gar nicht mehr funktionieren  – Streit und Gewalt sind am Ende der Information und Kommunikation vorprogrammiert.

Tricky! Wir katapultieren uns ins 19hundert99 hinein. Holen wir schnell Hilfe bei der weiblich holistisch, integrativ denkenden 20, die sensibel auf ihr Gegenüber, wie auf ihre Verhandlungspartner – privat wie beruflich – eingehen will. Mein Tipp! Schreiben wir immer, wenn wir die Jahreszahl schreiben, die 20 dazu: 2019 statt nur die 19.

Unser Rad könnte sich dadurch schon runder anfühlen, verbinden wir uns doch dadurch kurzerhand mit dem Feld der Zahlen und dadurch auch mit dem darin liegenden Potenzial. Nutzen wir einfach das ganze Energiepotenzial des Jahres.

Und dieses drängt uns mit „Hirn, Herz und Haxe“, in Übereinstimmung von Denken, Fühlen und Handeln wahrhaftig zu sein, Integrität (vor-)zuleben, was sich in menschlich wertschätzenden und unterstützend liebevollen Unternehmungen zeigen wird. Die Zeit will, dass wir Farbe bekennen und zeigen, ob wir sozial integrative oder dogmatisch ausgrenzende Werte vertreten. Wir müssen dem numerologischen Schlagwort der 9 gerecht werden: „Kommunikation des Herzens versus streitbare/kriegerische Kommunikation“ – Taten inbegriffen: “gut oder bös“.

Leider werden wir die Rechtsprechung nicht immer erleben, ist doch dafür ein „Höheres Gericht“ zuständig, eben nicht mehr die 9 als archetypische Zahl für Recht und Ordnung oder für Unrecht und Fake. Dafür wird in Zukunft verstärkt die Null eintreten. Wir können die Zeichen dieser Höheren Ordnungskraft heute schon an vielen Stellen erkennen. Könnten die wundervollen wie die dramatischen Naturphänomene nicht Botschaften einer Höheren Gestaltungskraft sein?

Denken wir grösser, weiter und denken wir in die Zukunft. Öffnen wir unsere Augen und schauen, damit wir die Wahrheit über unsere schöne Welt erkennen und von Fake-News unterscheiden lernen. Die gute Nachricht ist, dass Fake-News immer schneller aufgedeckt werden.

Zahl und Zeit machen ehrlich und decken auf!

Lügen und Unwahrheiten gab es natürlich schon zu allen Zeiten, aber es ist gut, dass es im digitalen Zeitalter das kleine Wörtchen „Fake“ gibt, das wir nutzen können und das uns schnell daran erinnert, den Autopiloten vom Modus der Fremdbestimmung auf Selbstbestimmung umzuschalten, um damit dem kommenden Jahr der Selbst-Erneuerung gerecht und dadurch selbst-sicherer und zufriedener zu werden.

Ehrlich und authentisch sein reduziert enorm Stress; mentalen, emotionalen, körperlichen und spirituellen Stress. Letzteren abbauen bedeutet Vertrauen in eine „Höhere Intelligenz“ aufzubauen; ganz nach dem Motto: der Mensch denkt, das Universum lenkt.       

Wir leben im Wassermannzeitalter, im Zeitalter der Frauen, in dem von Frauenquote oder Frauenpower gesprochen wird, und in dem immer weniger Unwahrheiten und Betrügereien Platz haben werden.

Die Zeit ist kreativ weiblich! Wie wundervoll, dass daran auch der selbst-bewusste Mann unserer Zeit teilhaben und immer häufiger in weibliche Rollen schlüpfen möchte, um für Haushalt und Kind hinzustehen.

Im Zeitgeschehen wie numerologisch macht die 20 eben den Unterschied.

Rundum alle Geschlechter müssen gleichberechtigt und gleich behandelt werden, um den grössten Nutzen und ein „Win-Win“ für Individuum, wie fürs Kollektiv zu erreichen. Es liegt allein an uns, wie schnell wir die unbegrenzten und grenzenlosen Möglichkeiten des kommenden Jahres und aller Folgejahre mit der Null nutzen. Der doofe Spruch „nach uns die Sintflut“ müsste in „vor uns die Sintflut“ umgetauft werden, wenn wir die Aussagen und inzwischen auch Mahnungen moderner Wissenschaftler weiter in den Wind schiessen und unbeachtet lassen. Medialisierung, Medientechnologien vermarkten und kontrollieren Mensch und System. Die Älteren von uns erinnern sich mit Grausen an den Film – «1984 - Big Brother is watching you», von George Orwell –  der junge Mensch kennt ihn gar nicht oder lacht vielleicht darüber. Zum Glück sind 2019 zahlreiche Jugendliche schon 19 Jahre alt; und viele jungen Menschen stehen heute schon sehr zivilcouragiert für hohe Werte ein. In diesem Sinne wird die allesverbindende Vernetzung eine wunderbare sein.

Das Rad der Zeit müssen und können wir nicht mehr zurückdrehen, auch nicht ins Jahr 2000, in dem das ganzheitliche Bewusstsein auch in vielen Unternehmen Einzug gehalten hat und immer mehr Unternehmer und Manager sich öffentlich für ein holistisches, ganzheitliches, integratives Management einsetzten. Die Kurzfassung heisst: „Management by Love!“            

Und je früher wir unsere „spirituellen Muskeln“ einsetzen, wie uns der berühmte Erfolgstrainer und erfolgreiche Unternehmer Anthony Robbins rät, desto schneller werden wir vom angstbesetzten Überlebens- in den lebenswerten Schöpfer-Modus gelangen und frohen Mutes der Zukunft entgegenschauen können. Im Lebens-Erhaltungs-Modus zu verharren – in Anbetracht persönlicher, familiärer, beruflicher, wirtschaftlicher, politischer, ökologischer, geopolitischer und anderer Missstände – ist wenig erstrebenswert, stresst und macht auf Dauer krank.

Das magische Potenzial des Jahres 2019 wäre nutzlos; Glück und Erfolgsaussichten verspielt.

Jetzt ist es Zeit, dein ureigenes kreatives Schöpfer- Potenzial zum Vorschein zu bringen und in Übereinstimmung mit dem universellen Gesetz der Wahrheit das zu tun, was du tun willst und das zu sein, was du sein willst. Stehen Tun und Sein in Verbindung zu einer „Höheren Weisheit“, eben dieser spirituellen  Intelligenz, die jenseits aller religiösen Dogmen und  Ausgrenzungen angesiedelt ist, wird das Ergebnis ein friedvoll versöhnendes sein, denn „Menschen, die die Dinge zum Besseren wenden, besitzen eine hohe spirituelle Intelligenz“. (Danah Zohar, Wirtschaftsberaterin)

Unsere Entscheidungen spielen sich dabei immer zwischen zwei Zuständen ab; wir können uns für Liebe oder für Gewalt entscheiden und unsere Zellen mit angstgefüllten Stresshormonen torpedieren  oder mit „Liebes-Chemie“ füllen, die für entspannte liebevoll erlebte „Gesundheit“ auf allen Ebenen sorgen, denn „Momente der Entscheidung formen unser Schicksal“.  (Anthony Robbins) 

Das Jahr 2019 schenkt uns unendliche viele Momente, in denen wir uns nicht nur entscheiden dürfen oder müssen, sondern auch immer wieder umentscheiden, also neue, andere Entscheidungen treffen können.

So schwungvoll uns die Zahl 9 aus der Füllfeder wirbelt, so schwungvoll dynamisch ist ihre Power; wirbelnd schnell auflösend, verändernd wie der Wirbelsturm, der alles mitreisst, was ihm im Wege steht. Der Wirbelsturm als Symbol der Zahl 9 wird sich in der Natur im Aussen zeigen, wie auch in unserem Inneren abspielen. Da heisst es ganz entspannt zu bleiben und wirbelsturmgefährdete Zonen vermeiden; so wie wir auch herumwirbelnden oder explosiv aggressiven Menschen aus dem Weg gehen sollten. Wir werden genug damit zu tun haben, uns selbst zu kontrollieren und bei der sich überstürzenden Informationsflut – realer oder gefakter Infos – in der Ruhe zu bleiben und seinem eigenen Wahrheitsempfinden zu vertrauen.

Für unseren persönlichen Alltag, wie für berufliche Entscheidungen oder auch für Reisepläne bedeutet das, so flexibel wie möglich zu sein und im Koffer die Reiseversicherung oder eine Rücktrittsversicherung dabei zu haben.

Obwohl das Jahr für unvorhergesehenes grenzensprengendes Reisen, für private wie berufliche Neuanfänge und Starts supertoll ist, wird es uns auch einiges Unvorhersehbares und Unplanbares bescheren. Mit meinem Lieblings-Motto und endlich auch das passende Motto zum Jahr 2019 im Gepäck, „neues Spiel, neues Glück!“, werden wir am besten reisen und sehr weit kommen.

Auch das erfordert schnelles Um-Denken, Situationen analytisch und emotional beurteilen und gleichzeitig vorausschauend handeln.     

Dazu müssen wir uns notwendigerweise von Situationen wieder selbst ein Bild machen und – perspektivisch gesehen – einen anderen Blickwinkel einnehmen, um den optimalen Überblick zu erhalten.

Das könnte 2019 nicht immer ganz einfach sein.

Führen und Verführen liegen in diesem Jahr besonders nahe beieinander; selbsternannte „Gurus“, als Experten verkleidet, werden auftauchen und uns sagen wollen, was wir zu tun und zu lassen haben.

Der Schlüssel zum Erkennen von ehrenhaften und unehrenhaften Verhalten wird das Zauberwort „Empathie“ sein. Wie einfühlsam und mitfühlend findet 2019 Kommunikation statt? Der Gradmesser in zwischenmenschlichen Begegnungen wird unser Herz sein; es fühlt die Absichten – unsere eigenen, wie die unseres Gegenübers und reagiert psycho-somatisch darauf. Analytisches Verstehenwollen unserer Mitmenschen wird immer weniger

Frag schnell dein Herz: „Wie fühlt sich das an?“ Oder: „Welchen Namen hat das Gefühl?“

Das Ergebnis dieser kleinen „Selbst-Therapie“ sollte Zufriedenheit sein und kann ein wichtiger Schlüssel sein, in dem schnellen und manchmal auch provokant veränderungswütigen chaotischen Zeitgeschehen.

Dazu gehört auch das Gesetz der Resonanz oder das „Spiegelgesetz“.

Erinnere dich an das alte Sprichwort: „Wie du in den Wald rufst, so hallt es zurück!“

Also: Ich initiiere, das Echo ist die Antwort. Umgekehrt ist es auch in dieser so mystischen Zeit nicht möglich.

Zur Erinnerung: jeder Landwirt weiss, was er sät, wird er auch ernten – und das ist gerecht; denn schwarze Rüben können nicht rote Rosen werden.

Das Individuum im Symbol der 1 ist also viel stärker als allgemein gedacht; und in der Kombination mit der 9 steht jedem Einzelnen von uns eine gewaltige Transformationskraft zur Verfügung, mit der wir unser Leben neu(n) gestalten können. Wir haben tagtäglich die Wahl, als Opfer oder als Schöpfer in den neuen Tag zu starten. Wir sollten uns täglich für das Leben entscheiden und das Wort nur spasseshalber rückwärts lesen, so wie der Unbekannte des folgenden Zitats: „Leben heisst rückwärts gesprochen Nebel. Das ist auch der Grund, warum ich nie durchblicke.“

Der Götterbote Merkur, wie das Potenzial des Jahres 2019 haben aber nun mal,  wie das Wort LEBEN, zwei Gesichter, die sich blitzschnell und ohne vorherige Warnung verändern können. Leben und Nebel gehören also zusammen.

Die Entscheidung dazu wird sich 2019 im Thema Vernebelung zeigen. Das Thema Sucht, auch Mediensucht, wird spektakulär von sich reden machen. In jeder sehn-sucht-svollen Sehnsüchtigkeit liegt der Wunsch des Menschen, das Mysterium des Lebens zu erfahren, kann aber im grobstofflichen Körper nur bedingt erfahren werden. So müssen wir uns in Liebesbeziehungen oder auf der Suche danach, wie in jeder anderen Partnerschaft (ob familiär, freundschaftlich, kollegial, beruflich) immer mit dem „Fast-Perfekten“ zufriedengeben. Die Perfektion – 360 Grad – ist ein Vollkreis und diese Vollkommenheit ist nicht von dieser Welt.

Der meditative Rückzug aus dem hektischen Lebensalltag wird daher 2019 besonders wichtig werden, und am besten ohne Drogen, die vermeintlich alle Sehnsüchte stillen.

Hektik, Stress, Chaos passen wenig mit psychedelischen Stoffen zusammen, das wussten und wissen Schamanen aller Zeiten und aller Kulturen.

Rituale brauchen einen besonderen geschützten Rahmen … und Timothy Leary (22.10.1920), der amerikanische Psychologe und „Guru“ der Hippiebewegung, lebt seit 1996 im Quantenraum der Unendlichkeit, in der geistigen Welt.

2019 verlangt von uns eine klare Sicht auf die Realität mit strengem Blick auf das Machbare. Vernebeltes Wunschdenken können wir uns nicht leisten.

Das Potenzial des Jahres wird unser Streben nach Glück, Geld und Erfolg unterstützen, solange wir auf dem Boden der Tatsachen bleiben und dort Schein und Sein unterscheiden können.

Krisen und Chancen bilden 2019 eine besondere Symbiose und gehören   zusammen, wie der Schatten zum Licht.

Im Schöpfungsprozess weiss die 9 des Jahres, dass in der Dynamik krisenbedingter Veränderungen alle Chancen zu einem erfolgreichen Neubeginn liegen.

 

 

Ein möglicher Erfolgssatz für das Jahr 2019

 

„Ich sage JA zu ALLEM in meinem Leben, denn dadurch entlasse ich alle Widerstände und kann so meine Energien zum Fliessen bringen, mich an meine wahre Bestimmung erinnern und Fülle in meinem Leben kreieren.“        

 

Weisheiten zum Jahr 2019 vom griechischen Philosophen HERAKLIT

 

„Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“

„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

„Alles fliesst. Panta rhei.“

 

Harmonie-Bilder (für erwachsene Kinder)

 

„Ich bin neugierig und entwickle Mut, neue Wege zu gehen.“

„Ich begrüsse mit Freude alles Neue in meinem Leben.“

„Ich überlasse mich vertrauensvoll der Führung meines Herzens.“

 

Harmonie-Bilder (für Kinder und Jugendliche)

 

„Ich werde wahrgenommen – die Erwachsenen nehmen meine Ideen ernst.“

„Ich weiss, dass ich beschützt bin.“

„Ich fühle mich beschützt.“

 

Schlüsselworte zur Charakterzahl 9 im Jahr 2019

 

Neugierig – schlagfertig- provokant – tolerant – autoritär – chaotisch – kämpferisch – reflektierend – inspirierend – selbstverletzend – feurig –

flexibel – konfliktscheu – aggressiv – mitfühlend – konfliktfreudig – hilfsbereit – unberechenbar – begierig – stolz – verzeihend – willensstark – vital

 

 

Qualitäten und Themen der 9 als bestimmender Zahl im Jahr 2019

 

Herausforderungen: Konkurrenzdenken – Verweigerung – Oberflächlichkeit – Pessimismus – Unentschlossenheit – Vergnügungssucht – Kritiksucht – Distanziertheit – Verdrossenheit – Verbitterung – Arroganz – Zerstörungskraft –

Sehnsüchte – Verlustangst – Nervosität – Schuldgefühle - Extremverhalten 

 

Stärken: Computer-Kompetenz – Kommunikations- und Coachings-Kompetenz – Sozial-Kompetenz – Sprach-Kompetenz – Change-Kompetenz – Handlungs-Kompetenz – Analyse- und Kritik-Fähigkeit – Durchsetzungsfähigkeit – Humor –  Herzenswärme – Idealismus – Pioniergeist – Verantwortungsbewusstsein    

 

Ich wünsche dir von Herzen ein wundervolles und erfülltes 2019!

Deine Christine